herzlich willkommen!

resultate, berichte, erlebnisse

die zweibeiner stellen sich vor

alle unsere vierbeiner

einige hundesportarten im überblick

aktuelle seminare

trainingsangebote-----

video- und fotogalery von powerandspeed

die powerandspeed- teams im überblick

rechtliche hinweise

unser zuhause

über einen eintrag würden wir uns sehr freuen!

interessante linksin

 
 

zurück zur Übersicht

 

Wohnort: Rickenbach bei Winterthur

Alle meine Vierbeiner: 2 Büsi, Alien und Chip
2 Hunde, Sira ein Goldenretriever und Eiwa ein Australian Shepherd, 1 Pferd Sir Muscfire ein Vollblutaraber

Hobbys: Hündele und Hündele

Lieblingsmusik: Oldis und Guggemusik

Lieblingsgetränk: Mineral und Baileys

Seit wann mache ich Agility: Im Frühjahr 1999 habe ich damals mit Sira am Aufbaukurs teilgenommen

Wie bin ich zum Agility- Sport gekommen: An einem Westernreitturnier in Fehraltorf wurde in der Mittagspause Agility gezeigt. Die Hunde waren soooooo voller Begeisterung und Freude mit dabei. Von da an hat mich dieser Virus fest im Griff!!!

Wieso Agility: Fun, Power und Speed. Und doch exakt den Hund immer unter Kontrolle haben. Als Team zusammenarbeiten. Und da ich eher ein Wirbelwind bin, ist das der ideale Ausgleich zum PO-Hündele.

Bei wem und wie oft trainiere ich, worauf lege ich Wert: 1 mal in der Woche bei Sarah. Dass an meinen Schwächen gearbeitet wird. Der Spass dazugehört.

Eigene Trainertätigkeit (auch ausserhalb vom Agility): PO, Jugend und Hund

Eigene Stärken (im und ausserhalb vom Agility): Ich nehme jeden wie er ist! Humorvoll, geduldig (mit dem Hund)

Die Stärken meines Hundes: wendig, sprungsicher, aufmerksam, freudig, flink und will immer arbeiten, egal was.

Ziele im Agility: Unsere genialen Trainingszonen auch eines Tages im Wettkampf umsetzen zu können!!! Nie den Spass verlieren!

Wünsche, Träume, Bemerkungen zum Agility: Dass der Hund nicht zum Sportgerät wird und es nicht so viel Neid gibt. Die Parcours Hundefreundlich gestellt werden.

Schlusswort: Für welches Ziel du dich auch entscheidest, es gibt immer jemanden, der dir sagt, dass es falsch ist. Es gibt immer Schwierigkeiten, die dich glauben machen wollen, dass deine Kritiker recht haben. Einen Weg zum Handeln festlegen und ihm bis zum Ende folgen erfordert Mut. (Ralph Waldo Emerson)

 Eigene Homepage: -

 
Copyright © by www.powerandspeed.ch